Startseite
  Über...
  Archiv
  Noel
  Ekel-Uni
  Besuch
  Alles Käse!
  Frässn geil
  Les curiosités de Blümi
  Dijon
  Mein Reich
  Blumis Lied des Tages
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/blumienfrance

Gratis bloggen bei
myblog.de





Letzten Samstag hab ich glaub doch mein bis jetzt teuerstes Bier getrunken: KRIEK Framboise 0,25l für 4,20€.
Naja, immerhin war es lecker...belgische Bierkinderlimonade.

Die Woche "Ferien" ist jetzt auch vorbei und meine Hausarbeit lungert in einem halb abgeschlossenen Rohzustand rum. Das wird noch übel...muss das jetzt irgendwie nebenber noch fertigkriegen.

Morgen hab ich in der ersten Stunde mal wieder meine einzige und wahre Liebe: Lilliiiiiiiaaaaaane Meffre. Du süßes Ding du. Hab ihren Text nicht vorbereitet. Das gibt Schläge, vielleicht auch Zwangsexmatrikulation. Das lasse ich jetzt einfach mal auf mich zukommen, wird bestimmt wieder lustig

Hm...ich muss noch was positives schreiben:
Heute war es herrlich warm. Flühling lässt sein blaues Band und so. Bin schon ein mal im T-Shirt quer über den Campus geschländert und es war wunderbaaaaaar!
Mein armes Rad, das vor 2 Wochen Opfer von mini-Vandalismus wurde hab ich nun auch wieder einigermaßen hingebogen. Es läuft zumindest wieder - - droht sich aber selbst zu zerstören. Mal sehen wie lange es noch ausharrt.
12.3.07 20:58


Für Steuerbefreiung auf Unterhosen in Frankreich!

Wieso müssen französische Studenten eigentlich immer am Ende jeder Nacht mit dem Schwanz in der Hand tanzend auf Podesten in Clubs enden? Und wieso wird das in sämtlichen Clubs toleriert? Jugendlicher Leichtsinn?
Und dann letztes Wochenende schon wieder. Wir waren in einer kleinen schnuckligen Kneipe. Ska-Konzert. Für französische Verhältnisse eher älteres Publikum um Mitte 20 aufwärts, also keine Studenten mehr. Unter ein paar angedüdelten hüpfenden Franzosen war ein Männlein dabei, der für sein Alter schon einen bemerkenswerten Bierbauch hatte und diesen auch (zu) selbstbewusst dem versammelten Publikum exhibierte. Bei jeder neuen Hops-Aktion ging der Reißverschluss seiner Hose um ein Stück weiter auf (der Bauch hat mehr Bewegunsfreiheit verlangt) - - am Ende hat man den Genital-Urwald schon deutlich gesehen und ich hatte eine solche Angst, dass sein Zipfelchen auch bald aus der Hose hüpft

Jetzt mal ehrlich: Welcher Mann zieht freiwillig nix unter die Hose drunter? Wirkt sich ja nichtmal positiv aufs Balzverhalten aus! Und jetzt soll keiner kommen von wegen - bei MEINEM Prachtstück brauch ich ne Maßanfertigung..........
Erleuchtung: da hier ja alles so teuer ist, muss man eben auf die Sachen, die nicht essentiell sind verzichten! Und da fängt man eben mit der Unterhose an, die sieht ja Herr und Frau X im Normalfall nicht.

HEUTE ABEND will ich auf TF1 bei den doofen Wahlkampagnen den Kandidaten sehen, der die Steuerbefreiung auf Unterhosen in Frankreich ernst nimmt!! Das hätte durchaus positive Auswirkungen wie weniger Blasenentzündungen (dies würde das hochverschuldete Gesundheitssystem entlasten hihi), Stopp des Sittenverfalls (Pimmel-dance auf Studifeten).
27.2.07 19:12


Erzähl-Rückstand

Ja...ich hab die letzte Woche Auf-Ergebnis-Wart-Therapie machen müssen. War deshalb Dienstag, Mittwoch, Donnerstag weg und dann das ganze Wochenende bei ner Frenchi-Kommilitonin in Chaumont feiern.

Dienstag: bretonische Bar - hab ein bretonisches chapeau rouge Bier getrunken. 0,33l für 4,50, sauber!

Mittwoch: Salsabar rumgehüpft und bauchnabelgroße Salsatänzer abgewimmelt - seh ich aus, als ob ich das etwa richtig tanzen kann? ich denke nicht

Donnerstag: soirée étudiant. Eine Salatschüssel voller Blumi-Pöntsch gemacht, dazu Amaretto, Schwarze Sau und diverse andere Shots, juhu! Deshalb haben wir irgendwie auf dem Hinweg zum Colors den armen Antoine verloren. Das ist eine wahre Glanzleistung, da das Colors eine Gehminute von mir weg ist! Im Colors lief wunderbare Musik: persönliches Highlight an diesem Abend war natürlich "Du hasst" von Rammstein. 99 Luftballons kommt hier ja immer, wenn man weggeht...daran hab ich mich schon gewöhnt. Schande aufs deutsche Haupt.

Freitagmorgen bin ich nach wenigen Stunden schlaf -aber noch gut gelaunt haha- zu Jacquet in die Linguistik um punkt 9 Uhr gegangen. Es war irgendwie lustiger als sonst :-p

Freitagabend dann mit Vaness' nach Chaumont gedüst, dort ins Irish Pöb ein Fargo getrunken und noch ein wenig gemütlich rumgeschnackt.

Samstag: Vane'ss kleine Schwester Claire hatte eine Monster-Geburtstagsfete (sie wurde 18 - mein Gott sind wir alt) veranstaltet mit 100 kleinen Öko-Dreadkindern.
Vanessa und ich wurden von den kleinen gesiezt und auf Ende 20 geschätzt. Danke, ihr seid so lieb Kinder! Naja. Auf jeden Fall hab ich seit langem mal wieder ne Nacht durchgemacht, ich kann also noch was :P War aber eher ungewollt, hatten Angst, dass sich die Kiddis die Fresse einschlagen würden - haben ja genügend anderen Kack angestellt wie Feueralarm ausgelöst.
Zudem musste ja irgendwer am Morgen die gröbsten Tütenstummel beseitigen, um die Eltern vor einem Kollaps zu retten. Die lagen ja noch alle paranoid in den Ecken mit erweiteten Pupillen und haben uns dumm beim Besen-Dance zugeschaut - französische 18jährige sind auf dem mentalen Stand von deutschen 15jährigen, das wäre hiermit endültig belegt - representative Studie an 100 Frenchis, das muss reichen.
Egal, war aber trotzdem witzig. Bis 2 Uhr haben Vaness und ich uns an der Bowle erfreut und wir sind als einzige zum Raggae rumgehüpft

Jetzt ist Donnerstagabend und ich bin krank - mein Körper hat es nicht geschafft sich in der erholsamen Uniwoche (haha) zu erholen und morgen fahren wir doch schon nach Mainz zur Fassenacht. Oh my goodness!
15.2.07 19:40


Runde frei für das letze Semester in Dijon

So, die erste Woche vom neuen Semester hab ich hinter mir.

Mein Englisch-Linguistik Prof vor 3 Semestern konnte sich noch an meinen Namen erinnern - gutes oder schlechtes Zeichen?

Und dann ist mir was erstaunliches passiert: ich habe in ganzen 3 Englischkursen den besten Englischprof der Welt bekommen, Mr. McCarthy! Ein altes englisches Mondgesicht mit einer tiefen Gott-Erzähler-Stimme, der dank seines schwarzen Humors unerträgliche Themen witzig und sogar interessant macht. Ich bin begeistert, ich will ihn als Haustier, ich muss ihn klonen

In franz. Literatur gehe ich dafür nicht mehr - die Frau will, dass wir 7 Gedichtbände lesen, für jede Stunde Gedichte auswendiglernen (vortragen - wird benotet, Kindergarten oder was...), Referate & Aufsatz schreiben...bin ich froh, dass ich in den Sommerferien ein Blockseminar belegt hab und darüber noch eine Hausarbeit schreiben kann. Jetzt muss ich nur noch das Literaturergebnis vom letzten Semester abwarten, damit ich weiß wie sehr ich in der Hausarbeit abrocken muss, um meine Flaubert-Niederlage auszugleichen.

Nächste Woche müssten sowieso mal langsam ein paar Noten eintrudeln...die Bestetigungen einiger Niederlagen. Nix gut.

Hab heute versucht mein doofes Riesenrad endlich zu flicken. Hinterrad runterwurschteln, Reifenmantel runterpuhlen, Loch im Schlauch suchen, Loch flicken, Mantel drüberzerren, Rad dranpopeln, die schön ölige Kette hinzwirbeln. Reifen aufpumpen - herrlich! Die Luft hält. HAHA....für ganze 5 Minuten.
Wär ja auch zu schön gewesen...naja. Kauf ich am Montag eben gleich nen neuen Schlauch.

Ich war die Woche ziemlich naughty: war Di-Mi-Do-Fr weg. Deshalb hab ich mich heute Abend gezwungen zu Hause zu bleiben, um mich mit meiner großen Liebe Marivaux zu beschäftigen. Il est beau, Marivaux. Dafür morgen dann Kinofrühstück: Babel.


tschöss!
3.2.07 21:28


Schnee - zu spät!

Der Schnee ist ein wenig retardé....vor 4 Tagen hatte es noch 16° und 2 Tage später fängt es dann einfach mal an zu schneien.

Nä....neenee...zu spät. Jetzt will ich den Sapsch nicht mehr. Weihnachten ist vorbei.

24.1.07 23:34


Flaubert mag Füße!

"Ce fut comme une apparition"
...........
"Votre pied me trouble."
..............
"Et ce fut tout".


Hab ich das Buch nicht toll zusammengefasst? Unter diesem völlig neuen Gesichtspunkt hat das noch NIEEEEEEEEE jemand betrachtet!


da seht ihr mal was bei einem französisch ausgewogenem Frühstück mit viel ZUCKER und Flaubert rauskommt.

24.1.07 23:32


Ich bin so gut.
Schreib ich nächste Woche 3 Klausuren und ich verbrühe hier mir heute meine drei Schreibfinger der rechten Hand. Fein, morgen 4 Stunden Übersetzung....
Das hat so arg gebrannt...ich hatte die Finger 3 Stunden am Stück im kalten Wasser...so kann man natürlich nicht lernen....
Dann 2 Stunden lang Finger raus, rein ins Wasser wenn ichs nicht mehr ausgehalten hab...und nun brennt es nicht mehr so doll. Ich beiße jetzt die Zähne zusamen und lass die Finger draußen.
Ich Depp hab natürlich auch keine Brandsalbe und Sonntags durch die Stadt rennen um eine offene Apotheke zu finden - auch sehr geil.

Jetzt hab ich herrlich wässerndre Blasen! Und ein Stift in der Hand ist auch alles andere als angenehm

Ich bin der König der Welt. gr
14.1.07 19:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung